pupsen is „ja“

ortswechsel.

kommen heute nachmittag in thailand an. phuket, angeblich eine der wohlhabenderen gegenden dieses landes. kleiner kulturschock. singapur ist eben eine sehr europäisierte gegend. quasi ein wurmfortsatz europas. ökonomisch betrachtet gefällt mir dieser vergleich. sollte über einen eigenen lehrstuhl in alltagsphilosophie nachdenken.

thailand kommt uns vergleichsweise bettelarm vor. schon beim verlassen des flughafens springt einem das chaos ins auge. wellblechhütten, verwahrloste tiere, verkehrsteilnehmer, die das wort „fahrtrichtungsanzeiger“ bestenfalls lustig finden, eine oberirdisch geführte elektroinstallation, deren drahtgeflecht scheinbar aus der hölle kommt…und dennoch: kommen in unserer anlage an, und alles ist gut. der tourist wird hier immer noch ordentlich gebauchpinselt, thaimassiert und milde angelächelt. hat schon was.

in unserem hotel steigen scheinbar hauptsächlich skandinavier ab. sehr sympathisch, auch wenn ians haupthaar an bedeutung verlieren wird. unsere reisebegleitung, die die überfahrt zum hotel mit uns absolviert, will ihn dennoch haben. nix da! is MIR! kleiner racker…

alex ist irgendwie müde. den flug kriegt er gut hin (ca. 1,5 std., untermalt von „urmel aus dem eis“), den transfer hingegen verpennt er fast vollständig.

als wir nach einem kleinen exkurs zu den pools noch zum strand gehen, um etwas zu essen, drückt er seinen kleinen bruder mal eben mit der visage in den sand. ordentliches gebrüll. super. nach standpauke und kleinem fluchtversuch heult er nun rum. noch besser. so macht essen spass…hab schon gemütlicher diniert.

später am abend, die kinder im bett, soll er sich noch einmal bei ian entschuldigen. hat er bei uns längst getan, aber das gilt ja nur bedingt. er fragt ian, ob er ihm noch böse sei. als antwort lässt ian ein kleines, aber hörbares lüftchen entfleuchen. mami: „ist pupsen ja oder nein?“ – alex (mit weinerlicher stimme): „pupsen is jaaa“-schluchz. selbst eine kleine streitigkeit ist bei uns nicht ohne humoreske note!

einen schönen abend aus kammala beach
vom
thom

bilders!

imageimageimageimageimage

Ein Gedanke zu “pupsen is „ja“

  1. Ihr lieben 4!
    Nun seid Ihr auch gut in Thailand angekommen. Ich wünsche Euch dort eine wunderbare und erholsame Zeit und viel Spass miteinander.
    Sturm gibt es hier glücklicherweise nicht mehr. Gestern allerdings hat es immer wieder dicke Flocken geschneit.

    Liebe Grüße von Eurer Geli

Schreibe einen Kommentar zu Angelika Mollenhauer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.